(FCI Zuchtstätte seit 1998)

Welpen und deren Aufzucht

Unsere Welpen wachsen im Haus auf. Wenn es die Witterung zuläßt, dürfen die Kleinen ab der 3.-4. Woche die ersten Bereiche von Terrasse und Garten erkunden. Wir hatten bislang immer Winterwürfe, und da ist es eine Freude zu sehen, wie die Welpen mit den ersten Schneeflocken ihres Lebens umgehen. Damit diese Ausflüge nach draußen auch ohne naß zu werden vonstatten gehen, streuen wir die gesamte Terrasse mit einer feinen, selbstverständlich hygienisch einwandfreien und vor allem staubfreien Einstreu aus Holzpellets aus. Feuchtigkeit wird darin sofort gebunden, ein Häufchen läßt sich problemlos entfernen, und den Kleinen wird es nicht kalt wie auf Beton- oder Holzböden, wenn sie draußen ein kleines Nickerchen halten. WelpenAufzucht

Staubsauger, Krach von drei Kindern und der alltäglich noch so anfallende Lärm begleitet unsere Welpen, da wir die Wurfkiste in unserem Lebensmittelpunkt Wohnzimmer haben, von der ersten Minute an. Erziehung zur Sauberkeit ist bei der Hausaufzucht natürlich ein besonders wichtiger Punkt. Spätestens nachdem die Welpen Zufutter bekommen, also etwa ab dem 18.-20. Tag, wird ein Hundeclo, mit Haushaltspapier ausgelegt, direkt an die Wurfkiste gestellt. Nach jedem Säugen, nach jedem Aufwachen setzen wir die Babies in dies Hundeclo... zeitaufwendig, sicher, aber es lohnt sich. Nach spätestens zwei Tagen wissen die Welpen, wo sie zum Lösen hingehen müssen, denn wer macht schon gern in die eigene Wurfkiste?

Da wir unsere Welpen erst mit 9 Wochen abgeben, bleibt nach der ersten Impfung Zeit für die ersten "Spaziergänge". Üben, an der Leine zu gehen, Kennenlernen von schnell fahrenden (stinkenden) Autos, und natürlich selbst im Auto mitfahren stehen jetzt auf dem Programm. Es macht sehr viel Spaß mit drei, vier Welpen durch unseren "Dorfpark" zu toben, und zu sehen wie sie auf den ein oder anderen fremden Hund zugehen... von Angst keine Spur.

Wir hoffen auf diese Weise unseren Welpen eine bestmögliche Sozialisation mit auf den Weg zu geben, damit der Wechsel in ihr neues Zuhause so einfach wie möglich wird

...... und selbstverständlich stehen wir immer mit Rat und Tat den neuen Hundeeltern zur Seite.


Warum einen Akitawelpen mit VDH Papieren?

10 wichtige Argumente für den VDH- Rassehund. (Verband für das deutsche Hundewesen).

  • Den relevanten Unterschied zwischen vermeintlich "reinrassigen" Akita zu verhandelbaren Preisen oder einem Festpreis erkennen Sie häufig erst nach dem Kauf in der "Ahnentafel".
  • Papiere sind nicht gleich Papiere, auch "Akita" werden oft mit irgendwelchen Ahnentafeln, ohne das Gütesiegel VDH / FCI (Internationaler Dachverband) oder Akita Club e.V. angeboten.
  • Die kontrollierte Zucht in VDH / FCI Rassehundevereinen, wie dem Akita Club e. V. ist aufwendig, diese Qualität hat ihren Preis. Meiden Sie vor allem "besorgte" oder papierlose "Schnäppchen".
  • DNA-, Gebiss-, HD- und Augenuntersuchungen, Zwinger- und Wurfabnahmen, Zuchtzulassungen usw. sind durch strenge VDH-Zuchtordnungen, Auflagen und Gebühren geregelt.
  • Solche Vorschriften finden Sie in der Regel nur innerhalb der den VDH/ der FCI angeschlossenen Rassehundevereinen.
  • VDH- Papiere schließen die Herkunft aus kommerziellem Handel und Vermehrungszuchten aus, die selten rasse- und tierschutzgerechten Kontrollen unterliegen. Die Umgehung der Vorschriften hat nur wirtschaftliche Gründe, oder die vermeintlichen "Akita" können die Zuchtvoraussetzungen des Akita Club e. V., in Bezug auf Wesen und Gesundheit, nicht erfüllen.
  • Auf nationalen und internationalen Zuchtschauen, unter der Schirmherrschaft der FCI und des VDH sind aus diesem Grund ausschließlich Akita mit VDH / FCI Papieren anerkannt.
  • Erklärte Zuchtziele sind gesunde und wesensfeste Hunde, aus optimaler Aufzucht und Haltung, mit ständigem Familienanschluss.
  • Zuchtprogramme zur Vermeidung genetischer Defekte und die enge Zusammenarbeit mit Wissenschaft und Forschung fördern diese Zucht gesunder und sozialverträglicher Rassehunde.
  • Allgemeine Sachkunde, Fortbildung und Öffentlichkeitsarbeit sind für spezialisierte VDH- Züchter so selbstverständlich, wie die Beratung und Betreuung, vor und nach dem Kauf.


  • Achten Sie auf das Qualitätssiegel des VDH!